Die richtige Rasenpflege. Von Fachleuten für Gartenprofis.

Ein gesunder Rasen will das ganze Jahr gepflegt werden, doch nur mit Rasenmähen ist es leider nicht getan. Unzureichende Nährstoffversorgung sorgt oft dafür, das sich Moos und Klee doppelt wohlfühlen und sich rasant ausbreiten – Siehe Kleebehandlung >

BEWÄSSERUNG

Gilt für alle Rasenflächen
Einmal pro Woche wässern und bei großer Hitze über die Mittagsstunden zuätzlich 5 Minuten „kühlungsbewässern“.
Verdunstungskühle schützt den Rasen vor Verbrennungen.

Mitte Januar – Anfang Februar

Kohlensauren Kalk
Empfehlung: 80 – 100 g/m²

Nordweißperle Gartenkalk,  25 kg

Cuxin Grünkalk, 20 kg

Gärtnerkalk körnig, 25 kg

Ende Februar – Bodenaktivator

Nun kann ein Bodenaktivator eingesetzt werden:
Bodenaktivatoren bestehen aus organischen Materialien und einmal im Jahr holen sie damit Ihren Boden aus dem Winterschlaf.

MEERESALGENBASIS
Compo Agrosil Algin®
hohe Wasserspeicherkapazität
25 kg für ca 360 m²
Empfehlung: 70 g/m²

ORGANISCHE BASIS
Compo Terraplus® natura balance
25 kg für ca. 415 m²
Empfehlung: 50 – 70 g/m²

Bodenaktivator Beckmann u. Brehm
25 kg für ca. 350 m²
Empfehlung: 70 g/m²

Ab Mitte März bis April – Startdüngung

Bevor der Rasen vertikutiert, bzw. verjüngt wird, sollte er ordentlich gedüngt werden, damit die Grasnarbe sich nach dem Vertikutieren im Mai besser erholen kann.

LANGZEITDÜNGER
Compo Floranid twin® Permanent
25 kg für ca. 625 m²
Empfehlung: 30 – 40 g/m²

ORGANISCH-MINERALISCH
Cuxin Rasendünger Spezial
20 kg für 500 m²
Empfehlung: 30 – 70 g/m²

Compo Terraplus®N
25 kg für ca. 550 m²
Empfehlung: 40 – 50 g/m²

VEGAN
Compo Terraplus® CityGreen mit Bakterien
25 kg für ca. 500 m²

Empfehlung: 50 g/m²

Ab Mai – Vertikutierung

Der Rasen ist nun gestärkt und voll im Wachstum. Nachdem Vertikutieren können Fehlstellen mit einer Nachsaatmischung RSM 3.2 behandelt werden. Fehlstellen oder Lücken geben dem Moos oder Klee eine Chance sich weiterzuentwickeln.

NACHSAATMISCHUNGEN
DSV RSM Deutsche Saatveredelung
10 kg, Empfehlung: 30 g/m²

Juwel 3.2 von Rudloff Saaten
1 – 2,5 kg, Empfehlung: 30 g/m²

Optimale Schnitthöhe des Rasens in der Saison sind 4 – 5 cm.

Juni/Juli – Sommerdüngung

LANGZEITDÜNGER
Compo Floranid twin®Permanent
25 kg für ca. 625 m²
Empfehlung: 30 – 40g/m

ORGANISCH-MINERALSICH
Cuxin Rasendünger Spezial
20 kg für ca. 500 m²
Empfehlung: 40 – 70g/m²

Compo Terraplus® N
25 kg für 550 m²
Empfehlung: 40 – 50g/m²

VEGAN
Compo Terraplus® CityGreen mit Bakterien
25 kg für ca. 500 m²

Empfehlung: 50 g/m²

Düngung von Ende August bis Mitte Oktober (gilt auch für Robotermäher)

Zum Jahresabschluss benötigt der Rasen höhere Kaliummengen um den Rasen winterhart zu machen. Das unterstützt die Pflanzen in Hitzeperioden und hält die Gräser im Winter bei kühlen Temperaturen fit und gesund.

LANGZEITDÜNGER
Compo Floranid twin® Permanent
25 kg für ca. 625 m²
Empfehlung: 30 – 40g/m²

Compo Floranid twin®NK
25 kg für ca. 700 m²
Empfehlung: 30 – 40g/m²

ORGANISCH-MINERALISCH
Compo Terraplus®K
25 kg für ca. 550 m²
Empfehlung: 40 – 50g/m²

Cuxin Herbstrasendünger
20 kg für ca. 400 m²
Empfehlung: 50 – 70g/m²

VEGAN
Compo Terraplus® CityGreen mit Bakterien
25 kg für ca. 500 m²

Empfehlung: 50 g/m²
IN KÜRZE WIEDER VORRÄTIG

Im Oktober und November ist die optimale Schnitthöhe für den Rasen 6 cm.

Speziell für Robotermäher

Frühjahr

LANGZEITDÜNGER
Compo Floranid twin® Permanent
25 kg für ca. 625 m²
Empfehlung: 30 – 40g/m²

ORGANISCH-MINERALISCH
Compo Terraplus® N
25 kg für ca. 550 m²
Empfehlung: 40 – 50g/m²

ORGANISCH
Cuxin Multi Mikro Rasendünger
20 kg für ca. 200m²
Empfehlung: 100 – 150g/m²

VEGAN
Compo Terraplus® CityGreen mit Bakterien
25 kg für ca. 500 m²

Empfehlung: 50 g/m²

Sommer

LANGZEITDÜNGER
Compo Floranid twin® Permanent
25 kg für 625 m²
Empfehlung: 30 – 40g/m²

ORGANISCH-MINERALISCH
Compo Terraplus®N
25 kg für 550 m²
Empfehlung: 40 – 50g/m²

ORGANISCH
Cuxin Multi Mikro Rasendünger
20 kg für 200 m²
Empfehlung: 100 – 150g/m²

Kleebehandlung: Konsequente regelmäßige Versorgung mit Nährstoffen ist die Grundlage der Kleevermeidung.

Kleeentstehung: Fehlende Stickstoffreserven in den ersten zwei bis drei Zentimetern der Rasensode. Klee ist ein Knöllchenbildner, eine sogenannte Leguminose, die ihre Knöllchen nur entwickeln können, um aus der Luft Stickstoff zu sammeln, dies kann nur in Abwesenheit von Stickstoff stattfinden.

Ursache: Fehlende regelmäßige Grundversorgung mit Nährstoffen insbesondere Stickstoff.

Akutbehandlung (bei vorhandenen Kleestellen): 30 g/qm Rasen Floranid UV 15 kg.

Folgehandlung: Eine langsam fließende N-Quelle im Boden wie 30g/qm Floranid twin Permanent oder 50 g/qmTerraplus N oder 50 g/qm Terraplus CityGreen sorgen in einem Zeitraum von 4 bis 8 Wochen für eine langsamfließende Stickstoffquelle, die Kleebildung verhindern kann.

TIPP:
Nachdüngung
alle 6 bis 8 Wochen

Bei längeren Regenzeiten wird im oberen Bereich Stickstoff in den unteren Bereich der Wurzeln verlagert. Darum ist es grundsätzlich in der Saison wichtig, rechtzeitig und regelmäßig alle 6 bis 8 Wochen eine Nachdüngung des Rasens vorzunehmen, damit ausreichend Stickstoff in der oberen Zone vorhanden ist.

Bodenfräse,
Grünlandstriegel
und mehr

Leihgeräte bei OTTO FRAUEN